Die Gesellschaft

TITELDie Julius Euting-Gesellschaft
Das Gründungsdatum der JEG ist der 21. Dezember 2004, nicht zufällig der 100. Geburtstag von Frau Irmgard Euting, einer Urgroßnichte von Prof. Julius Euting in Berlin-Zehlendorf. Die Gründungsmitglieder sind die bei diesem Anlass versammelten Euting-Verwandten sowie einige an Eutings Arbeit und Wirken interessierte Wissenschaftler und Gäste.

Vorangegangen waren verschiedene Initiativen von Herrn Herrmann Notz aus Freudenstadt (1930-2001), der die Urnen-Grabstätte Julius Eutings auf dem Seekopf am Ruhestein (Schwarzwald) restaurieren ließ, die Gedenkplatte am Juliusturm in den Vogesen neu fasste und in mühevoller Archivarbeit und im jahrelangen Kontakt mit den Nachkommen der Euting-Familie eine umfangreiche Sammlung und Dokumentation zu Eutings Nachlass anlegte. Daraus ging seine Schrift „Sechzehnsprachenmännle, Ruhesteinvater und Feuerteufel: Professor Dr. Julius Euting, hg. vom Schwarzwaldverein e.V., Freudenstadt 1983“ hervor.

Anbindung an Universitätsbund der Eberhard Karls Universität Tübingen
Dank der Unterstützung des Universitätsbundes e.V. (Freunde der Universität Tübingen), der das Spendenaufkommen verwaltet, konnte die vereinfachte Form eines nicht eingetragenen Vereins gewählt werden.

Die Zielsetzungen der JEG:

  • Erhaltung und Erforschung des wissenschaftlichen und persönlichen Nachlasses von Prof. Dr. Julius Euting.
  • Publikation seiner noch unveröffentlichten Reise-Tagebücher und Skizzenhefte.
  • Archivierung von Dokumenten aus seinem Nachlass, die von zeitgeschichtlichem Interesse sind.
  • Digitale Aufbereitung seines Nachlasses für den direkten Zugang über moderne Medien.
  • Download der Satzung

Kuratorium
Professor Dr. Ricardo Eichmann, Deutsches Archäologisches Institut,
Direktor der Orient-Abteilung, Vorderasiatische Archäologie, Berlin
Prof. John F. Healey, University of Manchester
S.E. Dr. Hubert Lang, Botschafter a. D. – zuletzt im Königreich Bahrain
Prof. Dr. Said F. Al-Said, King Saud University, Riyadh, Saudi-Arabia

Vorstand
Ulrich Notz (Vorsitzender)
Moltkestraße 4, D-72574 Bad Urach.

Prof. Dr. Régine Hunziker-Rodewald (wissenschaftliche Beauftragte)
Professeur d’Ancien Testament, Université de Strasbourg, Faculté de Théologie Protestante
9, Place de l’Université, F-67084 Strasbourg Cedex.

Dr. Hanswulf Bloedhorn (Schriftführer)
Eugen-Straße 18, D-70072 Tübingen.

Konstantin Klein (Projekte, Homepage)
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstuhl für Alte Geschichte
Fischstraße 5-7, D-96045 Bamberg.

Doris Notz (Öffentlichkeitsarbeit)
Moltkestraße 4, D-72574 Bad Urach.

Hans Winter (Schatzmeister)
Sommerhaldenstr. 11, D-70195 Stuttgart.

Laden Sie sich hier den aktuellen Flyer der Julius Euting-Gesellschaft mit weiteren Informationen herunter [JEG Flyer]

Ein Kommentar zu “Die Gesellschaft

  1. Sehr geehrte Damen und Herren, wir waren an der Ausstellung über Julius Euting im Linden-Museum in Stuttgart und konnten leider keinen Katalog kaufen. An der Kasse meinten Sie, dass Sie uns ev. weiter helfen können. Die Ausstellung hat uns übrigens sehr gefallen. Freundliche Grüsse B.& M. Blöchliger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s